Technik

 

 

 

 

Argus 2 Wärmebildkamera

 

 

Wärmebildkameras:

Bei der Feuerwehr unterstützen die Wärmebildkameras das Aufspüren von Glutnestern bei Bränden sowie die Suche von Personen in verrauchten Gebäuden oder weitläufigem Gelände bei Dunkelheit. In diesem Bereich kommen Graustufen-Bilder zum Einsatz, die die heißeste Stelle ab einer bestimmten Temperatur rot einfärben.

Verladen auf Fahrzeug 3/23/1 sowie auf 3/48/1

 

 

 RPS

 

RPS von Rosenbauer:

Um Löschwasser über lange Wegstrecken zu fördern, werden mehrere Tragkraftspritzen bzw. Pumpen in Serie geschaltet und damit eine Relaisleitung für die Wasserförderung erzeugt. Dieses Gerät ermittelt die optimale Positionierung der Pumpen während dem Verlegen der Schläuche. Es berücksichtigt bei seinen Berechnungen die folgenden drei Faktoren:

- die zu überwindende Distanz,

- die zu überwindende Förderhöhe, und

- die verwendeten Schläuche (da jeder Schlauch auch einen Druckverlust verursacht).

Verladen auf Fahrzeug 3/68/1

 

 

Dräger X-am 2000

Dräger X-am 2000:

Das Dräger X-am 2000 wurde speziell für den Einsatz im Personenschutz entwickelt. Das 1- bis 4-Gasmessgerät misst zuverlässig brennbare Gase und Dämpfe sowie O2, CO und H2S. Neben dem Personenschutz kann das Dräger X-am 2000 durch eine externe Pumpe auch für Freigabemessungen beengter Räume eingesetzt werden. Zuverlässige Messtechnik, langlebige Sensorik und einfache Handhabung garantieren hohe Sicherheit bei extrem niedrigen Betriebskosten.

Verladen auf Fahrzeug 3/23/1

 

 

Feuerlöschkreiselpumpen Normaldruck (FPN)

Links:

FPN 10-1000

Rechts:

FOX von Rosenbauer

Verladen auf Fahrzeug 63

 

FPN:

Feuerlöschkreiselpumpen sind speziell für die Brandbekämpfung konstruierte Strömungsmaschinen zur Wasserförderung.

 

 

 

Stromerzeuger

Verladen auf Fahrzeug:

3/23/1, 3/48/1, 3/71/1 und Rollwagen

 

Stomerzeuger:

Ein Stromerzeugungsaggregat (Notstromaggregat) ist eine Einrichtung, die aus vorhandenen Ressourcen elektrischen Strom erzeugt, um insbesondere von Stromnetzen unabhängig zu sein. Ein Antriebsaggregat, meistens eine Verbrennungskraftmaschine (z.B. Diesel- oder Benzinmotor) und ein Generator zur Stromerzeugung bilden hierbei eine Einheit.

 

 

 

RIT-Bag

Verladen auf Fahrzeug 3/23/1

RIT-BAG:

Das sogenannte RIT-BAG (Rapid Intervention Team Bag) ist eine Tasche für den Rettungstrupp. Dieser steht bereit um im Falle eines verunglückten Atemschutzgeräteträger, diesen schnellst möglich Vorort mit Luft zu versorgen und anschließend zu retten. Dazu wird Material, wie z.B. eine Reserveflasche, Luftschläuche, eine Rettungshaube, etc. mit geführt, um mit allem gewappnet zu sein. Zudem wird ein Rettungstuch (hier in rot zu sehen) mitgeführt, auf dem der Verunglückte aus der Gefahr gebracht wird.

 

 

 

Geräteablage für den TH-Einsatz

Komplett Verladen auf Fahrzeug 3/23/1

 

TH-Einsatz:

Mit dem Begriff „Technische Hilfeleistung“(TH) werden alle Tätigkeiten zusammengefasst, die durch Explosionen, Unfälle, Überschwemmungen und ähnliche Ereignisse für Menschenleben und Sachwerte entstehen. Beispiele hier für sind Einsätze nach einem Verkehrsunfällen oder nach einem Unwetter.

 

 

 

Hydraulischer Rettungssatz: Schere (RS 170) und Spreizer (SP 49-593)

mit Aggregat E50 von Weber-Hydraulik

Verladen auf Fahrzeug 3/23/1

 

Hydraulisches Rettungsgerät:

. Hydraulisches Rettungsgerät wird zur Rettung und Bergung von Menschen bei Unfällen auf der Straße oder der Schiene und bei sonstigen Unglücksfällen eingesetzt.

 

 

 

Stab Fast

 

Stab Fast:

Mit diesem System kann ein Auto, das sich in Schräglage befindet oder auf dem Dach liegt, stabilisiert werden. Weiter kann sogar das Auto angehoben werden, um z.B. Verletzte retten zu können.

 

 

 

TH-Plane

Verladen auf Fahrzeug 3/23/1

 

TH-Plane:

Die hier gezeigte Plane wurde speziell für die TH-Beladung des Fahrzeuges 23 angefertigt. Sie dient der besseren Übersicht und Ordnung des zur Verfügung stehenden Materials bei einem TH-Einsatz.

 

 

 

Ketten- und Rettungssägen

Verladen auf Fahrzeug 3/48/1 (1 Kettensäge), 3/23/1 (1 Kettensäge und 1 Rettungssäge), 3/68/1 (1 Kettensäge)

 

Rettungssägen:

Rettungssägen sind von der Feuerwehr benutzte Geräte, mit deren Hilfe Rettungs- oder Ventilationsöffnungen in Gebäude oder Fahrzeuge gesägt werden. Als Rettungssäge sind sowohl modifizierte Kettensägen, als auch Handkreissägen oder Trennschleifer im Einsatz. Die Spezialketten oder Scheiben erlauben das Sägen von Metall (Blechdächer, Sandwichelemente, Nägel in Holz, Karosserieteile), Kunststoffen (Rollläden), Verbundglas (Fahrzeugscheiben) und anderen Materialien, die mit einer gewöhnlichen Säge nicht, oder nur mit starkem Geräteverschleiß gesägt werden können.

 

 

 

Notfalltüröffnungs-Koffer

Notfalltüröffnung:

Unter einer Notfalltüröffnung versteht man das gewaltsame Eindringen in einen verschlossenen Wohnraum auf Grund einer Notfallsituation. Solch eine Notfallsituation kann einerseits durch Personen in Notlagen erforderlich, aber auch durch andere Umstände (z. B. ein Brand) gerechtfertigt sein. Dieser Koffer ermöglicht ein eindringen ohne große Schaden an der Tür zu hinterlassen. Dabei wird lediglich das Schloss beschädigt.

 

 

 

Strommessgerät

Verladen auf Fahrzeug 3/19/1

 

 

Strommessgerät:

Dieses Gerät wurde angeschafft um bei einem Keller der unter Wasser steht, eine Stromfreiheit zu gewährleisten. Wenn z.B. eine Waschmaschine unter Wasser steht und ein nicht isoliertes stückchen Kabel gelangt in das Wasser, kann es zu einem ständigen Stromfluss durch das Wasser kommen. Dies bringt große Gefahr für Bewohner und Einsatzkräfte mit sich. Deswegen werden bevor die Einsätze abgearbeitet werden, die betroffenen Bereiche mittels dieses Gerätes untersucht.

 

 

 

Hohlstrahlrohr

Verladen auf Fahrzeug 3/23/1 (5 Stück) und 3/48/1 (6 Stück)

 

 

Hohlstrahlrohr:

Hohlstrahlrohre (Abkürzung: HSR) sind Armaturen der Feuerwehr zur Löschmittelabgabe (Wasser oder Wasser/ Schaum-Gemische), die neben den Sonderstrahlrohren, Mehrzweckstrahlrohren und Schaumstrahlrohren verwendet werden.

Bei Hohlstrahlrohren wird das Wasser durch eine ringförmige Düse geleitet, so dass ein hohler Wasserstrahl entsteht, der jedoch durch bestimmte Techniken wie einen festen oder rotierenden Zahnkranz mit Tropfen gefüllt werden kann, was eine bessere Wasserverteilung und somit auch eine wirkungsvollere Rauchgaskühlung zulässt. Ein Vollstrahl aus einer solchen Ringstrahldüse ist stabiler (geringeres Ausregnen) als ein herkömmlicher Vollstrahl ("Stabstrahl") und erreicht eine höhere Wurfweite. Es kann damit außerdem stufenlos ein Sprühkegel von teilweise bis über 120 Grad erreicht werden. Meistens kann noch der Durchfluss des HSR geregelt werden, die Wasserabgabe muss dazu nicht unterbrochen werden. Somit kann der vorgehende Strahlrohrführer einen wassersparenden und dynamischen Löschangriff durchführen.

 

 

 

Schnellangriff Schaum und Schaumpistole

Verladen auf Fahrzeug 3/23/1

Schaumstrahlrohr:

Schaumstrahlrohre sind speziell zur Herstellung von Löschschaum konzipierte Strahlrohre und gehören damit zu den wasserführenden Armaturen der Feuerwehr. Die Schaumpistole (hier rechts im Bild) ist eine Kombination aus Schaumrohr und Zumischer und Schaummittelbehälter. Das Schaummittelkonzentrat befindet sich in einer Kunststoffflasche, die direkt an der Schaumpistole gefestigt wird. Die Schaumpistole eignet sich nur für kleine Einsätze

 

 

 

Sanitätstasche und Erste Hilfe Koffer

Sanitätstasche: Verladen auf Fahrzeug 3/19/1

Erste Hilfe Koffer: Verladen auf Fahzeug 3/23/1, 3/48/1, 3/59/1

 

Sanitätstasche:

Dient der Erstversorgung der verletzten Person, beim Eintreffen der Rettungskräfte an der Unfallstelle, wenn noch kein Rettungsdienst Vorort ist.

 

 

 

Handfunkgeräte

Verladen auf jedem Fahrzeug

 

Handfunkgeräte Analog & Digital:

Sind Funkgeräte mit geringerer Reichweite als festinstallierte Funkgeräte. Handfunkgeräte dienen der Kommunikation an der Einsatzstelle.

 

© 2012 Feuerwehr Meckenheim / Pfalz - Verbandsgemeinde Deidesheim